Schlagwörter

,

  Der Frühstückslauf gehört für mich zum Berlin Marathon wie Pommes zur Currywurst. Also fand ich mich auch heute wieder mit vielen Läufern aus aller Welt am Schloss Charlottenburg ein. Sogar Bremer waren da. Nämlich ein paar Racebooker, unter anderem Toni Hecker, mit dem ich auch heute die 6 km ins Olympiastadion lief. Wir liefen nicht vorne mit, sondern schauten uns das ganze von hinten an. Unter uns, vorne ist es schöner. Im Stadion war es einfach zu voll. Man konnte seine Ehrenrunde gar nicht genießen. Nächstes mal also wieder vorne. Dafür traf ich im Stadion zufällig Jörn Vorwahl nebst Freundin Kerstin.

    Nach einem kleinem Schnack beim Snack verabschiedeten wir uns. Toni zum Skate Marathon und ich zur überfüllten Messe. Startunterlagen abholen und mich bei Wobenzym für den Startplatz bedanken.

   
 

Bericht von Toni Hecker (inkl. Marathon)

Advertisements