Schlagwörter

, ,

Gestern noch Köln, heute schon in Hamburg. Dank zweier Freistarts standen Thomas Adick und ich heute an der Startlinie der 9 Uhr Vorstellung des Köhlbrandbrückenlaufs. Naja mehr oder weniger. Thomas wurden alle möglichen Steine in Weg gelegt. Aber auch Zugausfall und inkompetenter Taxifahrer konnten ihn nicht davon abhalten mit mir als Letzter zu starten.

Das wir heute beide kein ernsthaftes Rennen laufen würden stand von Anfang an fest. Ich hatte noch den Köln Marathon in den Beinen und Thomas den Bremer Halbmarathon von gestern. Wir wollten den Lauf einfach nur genießen. Und das taten wir auch, wie ihr auf den Fotos sehen könnt. Die optischen Eindrücke waren trotz der schlechten Aussicht phänomenal, aber seht selbst.

Advertisements