Schlagwörter

, , ,

Wenn Hannovers Innenstadt sich orange verfärbt ist wieder SportScheck Nachtlauf. Für viele nur ein Kommerzlauf, für mich jedoch eine Tradition. Der 8. SportScheck Nachtlauf war nämlich mein erster Volkslauf. Seitdem war ich jedes Jahr bei diesem Event dabei. Immer auf der 10 km Strecke.

So begab ich mich auch heute wieder in die Landeshauptstadt. Dank Freistart und eigenem Chip sparte ich mir dieses mal gänzlich den finanziellen Beitrag. Auch heute wurden wieder zwei Zehner angeboten. Einer für eine Zielzeit von unter 50 Minuten und einer für die nicht ganz so schnellen Läufer. Als Ausnahmeantiathlet meldete ich mich natürlich wieder für den später stattfindenden langsameren Lauf an. Mit einer Startzeit von 22:15 ist das auch tatsächlich ein Nachtlauf.

Den ganzen Tag hatte es nicht geregnet. Ganz im Gegenteil. Es war der schönste Tag der Woche. Nur kurz vorm Start sorgte ein kurzer, kräftiger Schauer für eine Halbierung der Schlange vorm Klo. Leider wurde die Strecke dadurch auch recht rutschig.

Ich entschied mich recht schnell etwas langsamer zu laufen. Einen Asphaltklatscher wollte ich nicht riskieren. Nicht beim Nachtlauf und erst recht nicht bei meinem Programm für die nächsten zwei Wochen.

Trotzdem verbesserte ich meine Vorjahreszeit gut auf 55:07. Vielleicht war mehr drin, aber ich bin zufrieden.

Danilo, Torben, Björn und ich.

Advertisements